PSALM 110,1 UND JESAJA 9,6

  • „So gibt es für uns doch NUR EINEN GOTT, den VATER, von Dem alle Dinge sind und wir für Ihn; und einen HERRN, JESUS Christus, durch Den alle Dinge sind, und wir durch Ihn.“ {1. Korinther 8,6}
  • „Die Menschen kommen unvorbereitet dafür, dass der heilige Geist GottES (des Vaters) sie besucht.“ {Ellen White: 5T, p. 162}
  •  „Wir brauchen den heiligen Geist, welcher Jesus Christus ist.“ {Ellen White: Letter 66, April 10, 1894, par. 18}

Der heilige Geist ist eine überall anwesende, bewusste und persönliche Präsenz Gottes und Jesu, und nicht nur eine Kraft oder Staub. Das Wort „Person“ bedeutet nur, dass der heilige Geist keine bewußtlose Energie ist. Das englische Wort „person“ bezeichnet nicht nur ein Wesen, sondern trägt verschiedene Bedeutungen. Jesus ist ein GÖTTLICHES und NICHT ein erschaffenes Wesen. Er hat jedoch einen Anfang als einziger geborener SOHN Gottes vor der Erschaffung des Universums, und aus dem Grund nennt die Bibel nur den Vater „der einzige wahre Gott“.

Die erhaltene und abgelegte Macht:

Im Rahmen der Dreieinigkeitshypothese wird behauptet, dass Jesus nur infolge des Erlösungsplans die „Rolle“ unter Seinem Vater bekommen habe, und zwar bis zu dem Tage, wenn der Krieg zwischen dem Guten und Bösen vollständig abgeschlossen sein wird. Die Wahrheit ist umgekehrt. Jesus bekam in dieser Zeit die führende Rolle, die Er wieder Seinem Vater zurückgeben wird, sobald die Sünde besiegt ist:

  • „Hernach das ENDE, wenn Er (Jesus) das Reich Gott und dem Vater übergibt, wenn Er abgetan hat jede Herrschaft, Gewalt und Macht. Denn Er muß herrschen, ´BIS Er alle Feinde unter Seine Füße gelegt hat´. Als letzter Feind wird der Tod abgetan. Denn ´alles hat Er unter Seine Füße getan´. Wenn Er aber sagt, dass Ihm alles unterworfen sei, so ist offenbar, dass Der ausgenommen ist, Welcher Ihm alles unterworfen hat. Wenn Ihm aber alles unterworfen sein wird, dann wird auch der SOHN SICH SELBST DEM UNTERWERFEN, Der Ihmalles unterworfen hat, auf dass Gott sei alles in allen.“ {1. Korinther 15,24-28}

Gott, der Vater, ist ´alles in allem´:

  • „Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung;ein Herr (Jesus), ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, über allen, durch alle und in allen.“ {Epheser 4,4-6}
  • „Es bestehen aber Unterschiede in den Gnadengaben, doch ist es derselbe Geist;auch gibt es verschiedene Dienstleistungen, doch ist es derselbe Herr (Jesus); und auch die Kraftwirkungen sind verschieden, doch ist es derselbe Gott (Vater), Der alles in allen wirkt.“ {1. Korinther 12,4-6}
  • „Und wie Er den Erstgeborenen wiederum in die Welt einführt, spricht Er: ´Und es sollen Ihn alle Engel Gottes anbeten!´ Von den Engeln zwar heißt es: ´Er macht Seine Engel zu Winden und Seine Diener zu Feuerflammen´; aber von dem Sohn: ´Dein Thron, o Gott (θεοζ) währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter Deines Reiches ist ein gerades Zepter; Du hast Gerechtigkeit geliebt und Ungerechtigkeit gehaßt, darum hat Dich, Gott (Herr – Adonai – θεοζ), DEIN Gott (HERR Jehova θεον) mit Freudenöl gesalbt, mehr als Deine Genossen!“ {Hebräer 1,6-9}
  • „Der HERR (Vater – JHWH – LORD) sprach zu meinem Herrn (Jesus – Adonai – Lord): setze Dich zu Meiner Rechten, BIS Ich Deine Feinde hinlege als Schemel Deiner Füße! Der Herr wird das Zepter Deiner Macht ausstrecken von Zion: herrsche inmitten Deiner Feinde!“ {Psalm 110,1.2}

In der original hebräischen Bibel steht NICHT der Ausdruck „Gott sprach zu Gott“ sondern „Gott Jehova sprach zum Herrn ADONEI“. Das Wort Adonai bezeichnet den Titel „Herr“ d. h. „unser Führer“ und bedeutet nicht Gott! Bei den präziseren Übersetzungen erkennt man den Unterschied, da Gott der Vater als ´HERR´ mit großen Buchstaben und Jesus mit den Kleinbuchstaben ´Herr´ bezeichnet wird. Die heutigen Theologen nehmen sich das „Recht“, die damalige Bedeutung des Namens Adonai „besser zu verstehen“ als die Juden selber, die dieses Wort verwendet haben, um zu zeigen, dass Jesus nicht dieser ´einziger wahrer ewiger Gott´ ist.

Die Theologen des gefallenen Christentums geben dem Namen Adonai die gleiche Bedeutung wie Jehova JHWH, damit sie „beweisen“ könnten, dass es eine Dreieinigkeit mit drei GLEICHEN Göttern gibt. Aus dem Grund benötigen sie die Irrlehre, dass Jesus ein gleicher Gott wie Sein Gott der Vater wäre, und dass Er nicht ein wörtlicher himmlischer, sondern nur ein symbolischer irdischer Sohn wäre. 

Die Behauptung, dass Adonai die gleiche Bedeutung wie Jehova trägt ist absurd, weil das bedeuten würde, dass auch die Juden an 3 Götter geglaubt hätten! Keine Religion trug so entschlossenen den Glauben, dass nur EIN Gott als EIN Wesen, als EINE Person bzw. als EINE Persönlichkeit existiert, Der keine heidnische Dreieinigkeit ist!

Wer ist in Psalm 110 „mein Herr“, Welchen „DER Herr“ zu Seinem Thron ruft? Sicherlich nicht David!

  • „Die erhobene Position wurde Christus gegeben. Er wurde dem Vater gleich GEMACHT.” {Ellen White: 8T 268.3, 1904}
  • „Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist GEGEBEN alle Gewalt im Himmel und auf Erden.“ {Matthäus 28,18}

Wir konnten in all diesen Versen und Zitaten klar sehen, dass Jesus nicht während Seiner Mission die „niedrige Rolle“ des Sohnes bekommen hat, sondern dass Er in der Zeit des großen Krieges als Sohn zum Thron Gottes erhoben wurde, und dass Jesus nach dem Sieg über die Sünde wieder Seine alte Position unter Seinem Vater einnehmen wird. Die Worte im oberen Vers und Zitat besagen nicht, dass Jesus nach dem Sieg über die Sünde Seine Macht „zurück bekommen“ wird, sondern umgekehrt! 

Die Vertreter der Dreieinigkeit versuchen, Seine Position unter dem Vater als vorübergehend zu erklären, da ein wörtlicher Sohn, und nicht mit nur einer „Rolle“ eines symbolischen Sohnes auf der Erde, die Lehre der Dreieinigkeit mit den drei gleichen Wesen mit drei Thronen vernichtet. Auf unserem Planeten existieren zwei Königreiche, das von unserem Gott, auf Wessen Thron Jesus vorübergehend die Krone trägt, und das von Satan. Jesus hat die Macht bekommen, weil Sein Vater von Anfang an beschuldigt wurde, dass Er nicht gerecht sei und ein Diktator wäre. Durch die Übertragung der Autorität auf Seinen Sohn und unsere Erlösung hat Gott allen gezeigt, dass Er kein Diktator ist. Selbst jetzt, ist das ganze Universum Zeuge, was die Prinzipien des Königreichs Gottes, und was die des Satans sind. 

Wenn die Zeitperiode abgeschlossen ist, die dafür bestimmt wurde, dass jeder Angehörige beider Königreiche vor dem Universum im vollständig wahren Licht gezeigt wird, dann werden die Einwohner aller Planeten eigenes Urteil treffen, wessen Reich gerecht ist. Und dann wird der Sohn alles Seinem Vater zurück geben. 

Und das, was verloren war, ist alles, d.h. das ganze Universum mit den nicht gefallenen Welten, weil immer ein Risiko bestand, dass diese in einem Moment der Ewigkeit den Aufstand fortsetzen könnten. Also, wenn dieser große Krieg zwischen dem Reich Gottes und dem Reich Satans abgeschlossen ist, besteht ein solches Risiko nicht mehr, da alle sehr eindeutig die Prinzipien des Reiches Satans gesehen haben. Dann wird der Vater alles in allem sein!

Dieses hilft uns zu erfassen, dass die Krönung Jesu in Neu-Jerusalem, unmittelbar vor der Vernichtung Satans, gefallener Engel und Menschen nicht die „zurückgegebene“ Gleichstellung mit dem Vater bedeutet, sondern Symbol Seines Opfers und Sieges über die Sünde ist! Jesus hat die höchste Erhebung durch Seinen Tod am Kreuz den Sieg über die Sünde bekommen, und hat dadurch dem ganzen Universum unfassbar tiefe Liebe und Gnade gezeigt.

  • Gott ist der Vater Christi. Christus ist der Sohn Gottes. Die erhobene Position wurde Jesus gegeben. Er wurde dem Vater gleich gemacht.” {Ellen White: Testimonies for the Church, Volume 8, p. 268, 1904}
  • „Manche der Engel haben Satan in seiner Rebellion sympathisiert, und die anderen haben entschlossen für die Ehre und Weisheit Gottes gekämpft, dass Er die Autorität Seinem Sohn gab. Es gab eine Aufspaltung unter den Engeln. Satan und seine Sympathisanten haben gekämpft, die Herrschaft Gottes zu reformieren. Sie wollten in Seine unerklärliche Weisheit eindringen, und verstehen, warum Er Jesus so erhoben, und Ihm solche unbegrenzte Macht und Gewalt gegeben hat. Sie haben gegen die Autorität des Sohnes rebelliert. Alle himmlischen Bewohner wurden gerufen, vor dem Vater zu erscheinen, damit jeder Fall entschieden wird.ˮ {Ellen White, EW, p. 145.2 1858.}
  • „Der Satan und seine Sympathisanten…haben gegen die Autorität des Sohnes rebelliert.“ {Ellen White: 1SP 19, 1870}
  • „Der Sohn Gottes war die nächste Autorität neben dem großen Gesetzgeber.” {Ellen White: RH, December 17, 1872 par. 1}
  • Christus ist unser Vorbild. Er war der Nächste nach Gott im himmlischen Hof.“ {Ellen White: Notebook Leaflets from the Elmshaven Library, vol. 1, p. 114,115 – Letter 48, 1902}

Aber was bedeutet „von Ewigkeit zu Ewigkeit“ ohne Ende? Die Bibel kann sich an verschiedenen Stellen nicht widersprechen! 

Wir könnten im Kapitel ´Die Ewigkeit und Anfang Jesu´(Adventisten – Erstes Gebot oder die Dreieinigkeit) sehen, dass dieser Ausdruck auch dezidierte zeitliche Perioden bezeichnen kann, und dass wir deshalb die Bedeutung des auf den ersten Blick widersprechenden Verses im kompletten Aspekt konkreter biblischen Botschaft suchen müssen.

  • „Aber von dem Sohn: ´Dein Thron, o Gott, währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter Deines Reiches ist ein gerades Zepter.´“ {Hebräer 1,8}

All diese prophetischen Texte helfen uns zu verstehen, was der Prophet Jesaja mit unteren Worten sagen wollte:

  • „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft kommt auf Seine Schulter; und man nennt Ihn: Wunderbar, Rat, starker Gott, Ewigvater, Friedefürst. Der Mehrung der Herrschaft und des Friedens wird kein Ende sein auf dem Throne Davids und in Seinem Königreich, dass Er es gründe und mit Recht und Gerechtigkeit befestige von nun an bis in Ewigkeit.“ {Jesaja 9,6-7}

Jesus ist der Ewigvater und Gott von uns, weil Er für uns gestorben ist, damit wir ewiges Leben bekommen. Jesus  ist also unser ewiger Vater, weil Er uns durch die Erlösung wieder für die Ewigkeit geboren hat.  

Aber „Gott der Vater“ ist nicht der Name Jesu, sondern nur Seines Vaters. Gott der Vater hat Jesus mit dieser Bezeichnung gewürdigt, für das Einmaligste, was Jesus für uns getan hat!

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem unteren Buch, in dem alle Zitate parallel auch auf Englisch stehen:

Adventisten – Erstes Gebot ODER Dreieinigkeit Goran Šušljić 316 Seiten DOWNLOAD PDF

Die letzte Phase des Abfalls und das erste Gebot Goran Šušljić 4 Seiten DOWNLOAD PDF

Der Grosse Konflikt Ellen White DOWNLOAD PDF 608 Seiten DOWNLOAD PDF

Serbo-Kroatisch:

Adventisti – Prva Zapovest ILI Trojstvo Goran Šušljić 283 stranice DOWNLOAD PDF

Završna faza otpada i prva zapovest Goran Šušljić 4 stranice DOWNLOAD PDF 

English:

Adventism – First Commandment OR The Trinity  English + Deutsch Goran Šušljić 68 Pages DOWNLOAD PDF  – First 30 Chapter translated into English + (complete) latest version in German language

Adventism – First Commandment OR The Trinity  English + Srpsko-Hrvatski Goran Šušljić 68 Pages DOWNLOAD PDF  – First 30 Chapter translated into English + (complete) latest version in Serbo-Croatian language

Kontakt: Goran Šušljić 

eMail:  goran.susljic@googlemail.com

Homepage: DEUTSCH www.advent31.de

Homepage: SERBO-KROATISCH www.advent31.rs