NEUE WAHRHEIT?

  • „So gibt es für uns doch NUR EINEN GOTT, den VATER, von Dem alle Dinge sind und wir für Ihn; und einen HERRN, JESUS Christus, durch Den alle Dinge sind, und wir durch Ihn.“ {1. Korinther 8,6}
  • „Die Menschen kommen unvorbereitet dafür, dass der heilige Geist GottES (des Vaters) sie besucht.“ {Ellen White: 5T, p. 162}
  •  „Wir brauchen den heiligen Geist, welcher Jesus Christus ist.“ {Ellen White: Letter 66, April 10, 1894, par. 18}

Der heilige Geist ist eine überall anwesende, bewusste und persönliche Präsenz Gottes und Jesu, und nicht nur eine Kraft oder Staub. Das Wort „Person“ bedeutet nur, dass der heilige Geist keine bewußtlose Energie ist. Das englische Wort „person“ bezeichnet nicht nur ein Wesen, sondern trägt verschiedene Bedeutungen. Jesus ist ein GÖTTLICHES und NICHT ein erschaffenes Wesen. Er hat jedoch einen Anfang als einziger geborener SOHN Gottes vor der Erschaffung des Universums, und aus dem Grund nennt die Bibel nur den Vater „der einzige wahre Gott“.

Hat Ellen White wirklich ihren Glauben geändert?

Ein Prophet Gottes widerspricht sich selber niemals. Selbst die Trinitarier geben zu, dass Ellen White mindestens bis zum 20. Jahrhundert klar die Dreieinigkeitslehre abgelehnt hatte. Sie hat ergänzend geschrieben, dass unser Glauben nur im Sinne des vertieften Verständnisses ausgeweitet, aber keinesfalls verändert werden darf, da Gott ihr alles persönlich offenbart hat!

  • „Die Beweise, welche in unseren frühen Erfahrungen gegeben wurden, haben auch heute die gleiche Macht wie damals…. Das was wir in der Bibel 1844, 1845 und 1846 gesucht haben bleibt die Wahrheit in jeder Kleinigkeit.ˮ {Ellen White: 1MR, p. 52, 1906. – Lt 38. 1906.}
  • „Der Herr ermutigt alle, die Ihn mit ihrem ganzen Herzen suchen. Er gibt ihnen Seinen heiligen Geist, die Manifestation Seiner Präsenz und Zuneigung.“ {Ellen White: 9T, p. 230, 1909}
  • „Seid Gott dankbar für Seine große Barmherzigkeit und seid lieb zueinander. Ihr habt einen Gott, einen Eröser, und einen Geist – den Geist Christi – Der die Einheit in unsere Reihen bringen wird.“ {Ellen White: 9T, p. 189.3 1905}
  • „Als Jehova, der höchste Herrscher konnte Gott nicht persönlich mit sündigen Menschen kommunizieren, aber Er hat die Welt so geliebt, dass Er Jesus gesandt hat, als Offenbarung von Sich selbst.” {Ellen White: 9MR, p. 122, 1903}
  • „Die gefallenen Engel wollten die Tatsache, dass Jesus der eingeborene Sohn Gottes ist, verstecken und haben angefangen für unnötig zu halten, Jesus nach Seiner Meinung zu fragen.“ {Ellen White: TDG, 128.2 1910!}
  • Nur Gott (Vater) UND Christus wissen, wie viel die Seelen der Menschen gekostet haben.ˮ {Ellen White: ST, January 13, 1909 par. 8}

Wäre der heilige Geist ein Gott der Dreieinigkeit, wäre es merkwürdig, dass der nicht das gleiche Wissen wie Vater und Sohn hat! Ellen White setzt auch im Jahre 1909 die höchste Mühe ein, um zu betonen, dass die Dreieinigkeit keine Wahrheit ist, da oben genannte Konstellation bei der Dreieinigkeit nicht möglich wäre. Wenn alle Drei gleich wären, müsste auch der heilige Geist alles wissen!

  • „Der Herr Jesus Christus, der himmlische Sohn, existierte seit der Ewigkeit, als eigenständige Persönlichkeit, jedoch das gleiche mit dem Vater. Er war die unübertroffene Herrlichkeit des Himmels. Er war der Kommandeur himmlischer Kräfte, und die Anbetung der Engel hat Er als Sein Recht empfangen. Gott war dadurch nichts entwendet. ´Der Herr hat Mich am Anfang Seiner Wege gehabt´ verkündet Er ´vor den eigenen Werken, vor jeglicher Zeit. Vor der Zeit wurde Ich gesetzt, vor dem Anfang, vor der Entstehung der Erde. Als es noch keinen Abgrund gab, wurde Ich geboren.´” {Ellen White, RH, April 5, 1906 par. 7}
  • „Ich habe verstanden, dass viele ungeduldig sind zu hören, ob Schwester White die gleiche Haltungen hätte, welche sie jahrelang früher hatte, als sie sie gehört haben, wie sie im Sanatorium, den Zelten und bei den Treffen in den Vororten von Battle Creek sprach. Ich überzeuge sie, dass die von ihr getragene Botschaft die GLEICHE ist, welche sie in den 60 Jahren ihres öffentlichen Predigens getragen hatte. Sie führt den gleichen Dienst für den Herrn aus, der ihr in den Tagen ihrer Jugend anvertraut wurde. Sie bekommt die Lektionen von dem gleichen Eingeber. Die an sie gegebene Anweisung lautet: ´übermittle allen das, was Ich dir offenbart habe. Schreibe die Botschaften auf, welche Ich dir gebe, damit die Menschen es haben.´ Sie hat sich bemüht, dieses zu tun.“ {Ellen White: RH, July 26, 1906 par. 20}
  • „Gott hat mir Licht bezüglich unserer Veröffentlichungen gegeben. Was ist es? Er hat gesagt, dass die Toten sprechen. Wie? Ihre Werke folgen ihnen nach. Wir müssen in unserer Arbeit die Worte unserer Pioniere wiederholen, die wussten was es kostet, nach der Wahrheit als nach einem versteckten Schatz zu suchen, und die daran gearbeitet haben, das Fundament unseres Glaubens zu legen. Sie sind Schritt für Schritt vorwärts gegangen unter dem Einfluss von Gottes Geist. Einer nach dem anderen sterben sie hinweg. Ich habe das Wort bekommen, Lasse das, was sie in der Vergangenheit geschrieben haben nochmals drucken. Und in ´The Signs of the Times´ lasse nicht die Artikel lang oder der Druck fein sein. Versuche nicht alles auf eine Seite Papier zu pferchen. Lasse den Druck gut sein und lasse lebendige Erfahrungen zu Papier bringen.“ {Ellen White: RH, 25. May, 1905, par. 2}
  • „Das bereits Präsentierte steht in perfekter Harmonie mit dem Licht, bei dem es Gott angenehm war, es mir in all den Jahren meiner Erfahrung zu geben. Ich wurde gefragt, was ich über das Licht denke, das diese Menschen (Pioniere) präsentieren. Aber ich präsentiere es bereits seit 45 Jahren!” {Ellen White 1888, pp. 164.3, 348}

Das inspirierte Wort ist Göttliche Offenbarung, und das nochmalige Drucken der alten Bücher  unserer Pioniere bedeutet die Ablehnung neuer Lehren! All Pionierwerke beinhalteten nur die Wahrheit und entschlossene Ablehnung der Dreieinigkeit, als die Lehre anderer Seite. EGW bekam den Auftrag direkt von Gott, genau deren alten Bücher zu drucken, um die Ausbreitung der Dreieinigkeit zu verhindern! Die heutigen Adventisten bekommen durch die Auslegung der Bibel mit isolierten Versen den Eidruck, dass die Dreieinigkeit wahr wäre. Genauso handelte Dr. Kellogg und hat durch die falsche Kombination der EGW – Zitate viele von der Wahrheit getrennt.

  • „Das Wort Gottes hat uns seit 1844 geführt. Wir haben in der Schrift geforscht. Wir haben alles solide gebaut. Wir sollen nicht unsere Fundamente zerreisen, um neue zu platzieren.“  {Ellen White: 1MR, p. 54, 1907 Letter 24, 1907, p. 3. (To Elder A. G. Daniells, February 4, 1907.)}
  • „Aber nachdem er uns zur Trinität befragt und gefunden hatte, dass wir uns in Bezug auf SEINEN DREIEINIGEN Gott nicht äußern, wurde er ernst mit dem Anprangern des Unitarismus, der Christus seine Göttlichkeit nimmt und nur einen Menschen aus ihm macht. …. Wir bestreiten nicht die Göttlichkeit Christi. …. Wir glauben, dass Er die göttliche Person ist, die Jehova mit den Worten angesprochen hat ‘lasset Uns Menschen machen’. Er war mit dem Vater bevor die Welt bestand. Wir haben nicht so vielSympathie zu Unitariern, die die Göttlichkeit Christi bestreiten oder zu den Trinitariern, die daran festhalten, dass der Sohn der ewige Vater ist und so nebulös über einem dreieinigen Gott sprechen.“ {Review and Herald, 6. June, 1871, p. 196, Titel: Western Tour} {http://docs.adventistarchives.org/docs/RH/RH18710606-V37-25__B.pdf}
  • „Diejenigen, welche die alten Kennzeichen entfernen wollen, sind nicht fundiert; Sie erinnern sich nicht, wie sie es empfangen und gehört haben. Diejenigen, welche versuchen die Theorien einzuführen, welche die Säulen unseres Glaubens entfernen würden, und zwar über der Frage des Heiligtums oder über die Persönlichkeit Gottes oder Christi, handeln als Blinde. Sie bemühen sich die Unsicherheit einzubringen und das Volk Gottes in die falsche Richtung zu führen.” {Ellen White: MR 760, p. 9, 1905}

Wir sehen sehr eindeutig, dass die alten Fundamente, zu welchen auch die Ablehnung der Dreieinigkeitslehre zählt, nicht durch neue ersetzt wurden. Ellen White starb im Jahre 1915. Selbst einige Jahre nach ihrem Tode war die Dreieinigkeitslehre äußerst umstritten. 

Es ist bekannt, dass die damaligen Befürworter dieser Lehre durch den persönlichen Kontakt mit ihr nichts erreichen konnten, wenn diese Gespräche überhaupt geführt wurden. Jedenfalls hat Ellen White nie geschrieben, dass sie mit den Menschen wie Prof. Prescott bei dem Thema einen theologischen Punkt definiert hätte. Die Vertreter der Dreieinigkeitslehre zitieren manche weniger verständliche Worte, aber offensichtlich hat sich keiner gewagt, direkt zu Ellen White zu gehen und zu fragen, wie sie darüber denkt, oder ob sie das wirklich selber schrieb. Hat sie diese Lehre verteidigt?

Als Pacific Press im Jahr 1892 nur im Rahmen einer Dienstleistung ein Buch eines nicht adventistischen Autors Samuel T. Spear über die Dreieinigkeitslehre gedruckt hat, stand Ellen White nach ihrer Rückkehr aus Australien entschlossen gegen den Druck fremder Bücher mit anderen Lehren in unseren Druckwerken auf! Und genau dieses Buch, das damals aus finanziellen Gründen für eine andere Kirche gedruckt wurde, dient als „Beweis“, dass wir damals daran „geglaubt“ hätten! 

Dieses erklärt uns den Grund der Strafe Gottes über unsere Verlagshäuser:

  • „Trotz der Lage im Verlagshaus, wurde eine Suggestion gemacht, noch mehr Arbeit in die Druckerei, und noch mehr Kraft in Battle Creek zu bringen. Das hat mich stark alarmiert, und als das Feuer kam, konnte ich leichter atmen denn vor langer Zeit zuvor….Immer wieder hat mit Herr gezeigt, dass für jeden Dollar, der auf solche ungerechte Weise gesammelt wurde, mehr als zehnfacher Verlust kommen wird.“ {Ellen White: Ms 20, 1903,  April 3, par. 7
  • „Gott wünscht, dass jede Handlung nach den biblischen Prinzipien verläuft. Da durften keine schlaue Handlungen sein, und Gott war unzufrieden.  Für die letzten zwanzig Jahre hat Gott diesbezügliche Warnungen und Mahnungen gesendet. Die schlimmste Sache welche gemacht werden könnte, wäre nochmals ein Office für Review and Herald in Battle Creek zu bauen. Der Weg dazu ist offen, die eigene dortige Gemeinschaft zu vernichten, die Gemeinschaft mit den weltlichen Menschen, die unterbrochen werden muss. Kommerzielle Geschäfte, die nicht gerechtfertigt sein können wurden geführt, weil das fehlende Geld, dadurch gewonnen wurde….Schreckliche Sachen wurden gedruckt, direkt in unserer Druckerei, und wenn ein Teil der Arbeit verschoben werden musste, war das der Teil mit den Büchern, die das Licht enthalten. Dies brachte grosse Unzufriedenheit Gottes. Die Lehrlinge wurden in den darin enthaltenen Irrlehren unterrichtet, die eingebracht wurden. Und die Druckerei „Review and Herald“ hat diese falsche Lehren in die Welt gesendet.“ {Ellen White: Ms 20, 1903, April 3, par. 8}
  • „Bevor das Feuer kam, das Review und Herald Werk zu vernichten, war ich viele Tage besorgt…..Es war weil ich die Sicht der Gefahr hatte, wie das Schwert des Feuers diese und jene Richtung nimmt….Die nächsten Neuigkeiten waren, dass das RH Gebäude im Feuer vernichtet wurde, aber kein Leben verloren ging. Gott hat in diesem Seine Gnade zusammen mit der Verurteilung gezeigt. Die Gnade Gottes war vermischt mit dem Urteil, um die Leben der Arbeiter zu verschonen.“ {Ellen White: Ms 20, 1903, April 3, par. 6}

Hat EGW angekündigt, dass wir später eine „neue Wahrheit“ erkennen werden?

  • Möge sich niemand erkühnen, die Grundfesten unseres Glaubens niederzureißen, den Grund, der beim ANFANG unseres Werkes durch Forschen des Wortes Gottes unter Gebet und durch Offenbarung gelegt wurde.“ {Ellen White: GW, p. 307}

Wenn die Pioniere nach inbrünstigem Ringen im Gebet und gründlichem Forschen im Wort Gottes nicht mehr weiter wussten, erhielt Schwester White die Antwort direkt von Gott selbst offenbart und dann erkannten sie Zusammenhänge in der Bibel, die sie vorher nicht verstanden hatten. Schwester White war offen für neues Licht. Sie sagte aber auch, dass das neue Licht auf den von Gott gelegten Grundfesten des Glaubens aufbauen müsse, und diese selber nicht verändert werden dürften!

  • Die führenden Punkte unseres Glaubens, welche wir heute halten sind bereits definiert. Ein Punkt nach dem anderen war klar definiert, und alle Gläubigen sind zur Harmonie gekommen.“ {Ellen White: 3MR 412.4 1903}

Ein Punkt nach dem anderen bedeutet nicht einen Punkt statt dem anderen. Besagt dieser obere Text etwa, dass Ellen White nicht gegen eine falsche Lehre aufstand? Sie schrieb diese Worte genau in der Zeit, als sie ihre Stimme gegen Dr. Kellogg erhob und zugleich das Buch „Daniel und Offenbarung“ von Uriah Smith, das im Original ausdrücklich gegen die Dreieinigkeitslehre war, als wichtigstes Buch neben dem „Grosser Kampf“ deklarierte. Was soll Gott uns noch mitteilen, damit wir nicht zu spät aufwachen?

  • „Die Last der Warnung, die zum Volk Gottes von der Ferne und der Nähe kommen wird, ist die dritte Engelsbotschaft. Und die, welche den Weg suchen, diese Botschaft zu verstehen, werden nicht von Gott geführt werden ihre eigenen Auslegungen des Wortes Gottes zu bringen, welche die Fundamente und Säulen unseres Glaubens angreifen und entfernen würden, die aus den Adventisten das gemacht haben, was sie heute sind.“ {Ellen White: 2SM, p. 103. 1896}

Und genau diese obere Aussage, die die Dreieinigkeitslehre als Angriff auf die Säulen unseres Glaubens entlarvt, ist der wichtigste Grund, dass man versucht zu beweisen, dass Ellen White zu diesem Zeitpunkt diese Lehre bereits angenommen habe, was nicht wahr ist. Jedoch wird auch das untere Zitat missbraucht, mit der Auslegung, dass sie prophetisch angekündigt habe, dass wir zum Schluss auch die Dreieinigkeit „wahrnehmen“ würden:

  • Es gibt keine Rechtfertigung, dass jeder die Position hält, dass es keine Wahrheit zu entdecken gäbe, und dass wir die Bibel an jeder Stelle richtig auslegen. Die Tatsache, dass unser Volk manche Doktrinen als Wahrheit hielt, ist kein Beweis, dass unsere Lehren ohne jeglichen Fehler sind. Die Zeit wird keine Irrlehre in die Wahrheit verwandeln, und die Wahrheit ist immer richtig. Keine richtige Doktrin wird durch eine tiefe Forschung etwas von sich verlieren.“ {Ellen White: RH, 20. December 1892}

Wir lesen in diesen Worten, dass jede Wahrheit durch die Prüfung nur bestätigt wird, und dass wir durch gründliche Prüfung feststellen können, ob etwas richtig ist, da die Wahrheit sich nicht verändert. Fundamente bleiben Fundamente, und haben nichts damit zu tun, ob wir alle Texte in der Bibel vollständig verstanden haben. 

Vor 1888 war der Glaube verbreitet, dass nur die temporalen Gesetze den Schatten und die erziehende Führung zu Jesus gebildet hatten. Bis zu diesem Moment galt das als richtig, und es war auch richtig. Man hat aber die Ergänzung nicht gesehen, dass auch die Zehn Gebote dazu gehören. Die frühere fehlende Berücksichtigung der Zehn Gebote in dem Sinne war nur die Erweiterung und nicht Beseitigung des bereits Geglaubten. Es hat nur bedeutet, dass davor der Verstand unserer Pioniere noch nicht bereit war, die vollständige Breite nicht veränderter biblischer Wahrheit zu verstehen!

  • „Manche haben sich von dem Glauben entfernt. Wo sind sie? Wer entfernt sich von dem Glauben, der aufgestellt ist, von den Fundamenten, die vor dem ganzen Jahrhundert existierten? Wir sind auf den gleichen Fundamenten, und haben die gleichen Beweise, und haben Tag und Nacht gearbeitet, damit wir es im Sinne des Heiligtums, und im Sinne der Persönlichkeit Gottes und Christi und all der Themen wissen.“ {Ellen White: Ms 138, 24. Mart, 1906}

Der Geist der Weissagung besagt, dass wir die Wahrheit über die „Persönlichkeit Gottes und und Persönlichkeit Christi“, (d.h. Ablehnung der Dreieinigkeitslehre), und über das Heiligtum vollständig definiert hatten, und dass deren Ablehnung einen Abfall bedeutet, genau das, was heute geschieht. 

Die Dreieinigkeitslehre bringt eine um 180 Grad verdrehte und vollständig entgegengesetzte Definition der Natur und der himmlischen Konstellation des Vaters und Sohnes. Sie bringt einen dritten Gott, der nicht existiert! Diese lehnt das Opfers Christi mit der Behauptung, dass Jesus nicht wörtlich am Kreuz starb ab! Aber nur der vollständige Tod Jesu konnte uns ewige Rettung bringen! Ellen White sagt klar, dass ihre Worte nicht bedeuten, dass man die alten Säulen unserer Religion ersetzten dürfte!

  • „Ich flehe euch alle an, wegen bestimmter Wahrheiten, die wir gehört, angenommen und verteidigt haben, klar und fest zu bleiben! Die Offenbarungen des Wortes Gottes sind klar! Stellt euere Beine fest auf die Plattform ewiger Wahrheit! Lehnt jede Phase eines Fehlers ab, der die Persönlichkeit Christi und Gottes  (Vaters) verneint (und statt dem die Dreieinigkeit bringt), selbst wenn es wie die Wahrheit ausschaut.“ {Ellen White: RH, August 31. 1905 par 11.}
  • In jedem Zeitalter existiert eine neue Entwicklung der Wahrheit, die Botschaft Gottes dem Volk dieser Generation. ALLE ALTEN WAHRHEITEN sind die GRUNDLAGEN; die NEUE Wahrheit ist NICHT UNABHÄNGIG, sondern die ENTWICKLUNG der alten. Nur wenn wir die alte Wahrheit verstehen, können wir auch die neue verstehen. Das Licht, welches in neuer Wahrheitsentwicklung leuchtet, ist das, was die alte würdigt. Derjenige, welcher die neue verwirft oder vernachlässigt, besitzt auch nicht die alte.” {Ellen White: COL, 127.4}
  • „Das Wort Gottes trägt die Geschichte seit der Schöpfung bis zum Kommen des Menschensohnes auf den himmlischen Wolken. Aber auch mehr. Es bewegt unsere Gedanken weiter zum künftigen Leben, bevor die Herrlichkeit des Paradieses wiederhergestellt ist. Die Wahrheit Gottes bleibt in allen Zeiten gleich. Was am Anfang Wahrheit war ist auch jetzt die Wahrheit geblieben. Obwohl sich den nächsten Generationen das Verständnis für neue und wichtige Wahrheiten öffnet, dürfen diese neu erkannten Wahrheiten der alten nicht widersprechen. Jede neu verstandene Wahrheit BETONT nur die alten Wahrheiten.“ {Ellen White: RH March 2, 1886, par. 6}
  • „Viele sind geistlich in gefährlicher Position und sind ´bereit zu sterben´. Dem Offenbarer wurde gesagt, dass er für die Kirche in Sardes schreiben soll: ´Das sagt Der, Welcher die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat: Ich weiß deine Werke: du hast den Namen, dass du lebest, und bist tot. Werde wach und stärke das übrige, was sterben will; denn Ich habe deine Werke nicht vollendet erfunden vor Meinem Gott. So denke nun daran, wie du empfangen und gehört hast, und bewahre es und tue Buße.´ Ein Urteil steht auf solchen, welche die Wahrheit gehört und angenommen haben, aber sich danach geistlich tot verhielten. ´Bedenke nun.´ Wir dürfen bei unserem Werk nicht in die lasziven Theorien eingezogen werden, die dazu führen würden den ALTEN Glauben an die Wahrheit, die wir gehört und gepredigt haben, zu verneinen.´ ´Wenn du nun nicht wachst, werde ich über dich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht merken, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde. Aber du hast einige wenige Namen in Sardes, welche ihre Kleider nicht befleckt haben; und sie werden mit mir wandeln in weißen Kleidern, denn sie sind es wert.´ ´Und Ich will mit ihnen einen Bund des Friedens machen, das soll ein ewiger Bund sein mit ihnen; und will sie erhalten und mehren, und Mein Heiligtum soll unter ihnen sein ewiglich. Und Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein, und sie sollen Mein Volk sein.´“ {Ellen White: Lt 230, 5. July 1906}
  • „Derjenige, welcher falsche Lehren und Doktrinen austrägt, ist ein Lügner. Derjenige, der die Persönlichkeit Gottes und Seines Sohnes Jesus (durch die Dreieinigkeit) ablehnt, verneint Gott und Christus. Wenn das, welches ihr am Anfang gehört habt, in euch bleibt, werdet ihr in Vater und Sohn bleiben. Wenn ihr weiterhin an die Wahrheit über die Persönlichkeit des Vaters und des Sohnes, welche ihr zuerst angenommen habt, glaubt und sie hört, werdet ihr mit Ihnen in der Liebe vereinigt.“ {Ellen White: Ms 23, 8. February 1906}

Wir sehen auch an dieser Stelle nochmals, dass eine Wahrheit erst dann erkannt werden kann, nachdem man alle Zitate dieser Thematik studiert hat, da die aus dem Kontext gerissenen Zitate die Irrlehren beweisen könnten. Auch nach der obigen Aussage der Prophetin Gottes ist es unmöglich, dass wir jahrzehntelang die Dreieinigkeitslehre entschlossen abgelehnt haben, und wir dann plötzlich diese vollkommen „neue Wahrheit“ erkannt hätten, die der bisherigen diametral entgegengesetzt ist und die Rückkehr zu den Lehren der Kirchen in Babylon. 

Was geschah mit dem Buch ´Desire of Age´?

Hat Ellen White irgendwelche Manipulationen und Fälschungen ihrer Zeugnisse angekündigt? Sehr wohl, da sie eine Prophetin war und ihr gezeigt wurde, was mit ihren Schriften sogar zu ihrer Lebenszeit geschehen würde. Sie hat allen Manuskripten, die zu ihren Aussagen und der Bibel vollständig entgegengesetzt sind, einen Riegel vorgeschoben indem sie schrieb:

  • Wenn die Zeugnisse nicht mit dem Wort Gottes übereinstimmen, dann verwerft sie.“ {Ellen White: 5T, p. 691}
  • Was auch immer an Fälschungen meiner Zeugnisse vorkommen mag, es geschieht durch Menschen, die sich für gerecht halten, Gott aber nicht kennen. Ich werde in Demut meinen Dienst weiter tun.“{Ellen White: SM1 p. 73}
  • Satan hat an menschlichen Gemütern gearbeitet, und er wird weiterhin versuchen, den Glauben durch den falschen Weg zu ruinieren.“ {Ellen White: SM Book 1 p. 57}

Das Buch ´Desire of Ages´ wird zu den wichtigsten „Beweisen“ der Dreieinigkeit zugeordnet. Können wir uns darauf verlassen? Solche Auslegung widerspricht der Bibel und allen anderen Zitaten von Ellen White. Ellen White schrieb 54 Bücher, 4000 Artikel für „Review and Herald“ und „Signs of the Times“, wie auch 500 andere Beiträge für die Literatur unserer Kirche. Ihre literarische Hinterlassenschaft umfasst um die 100.000 Seiten, die der Dreieinigkeitslehre widersprechen. Andersherum gibt es nur eine kleinste Anzahl der „Zitate“, welche die Dreieinigkeit unterstützen. Ellen White wurde 1891 bis 1900 gegen ihren Willen nach Australien gesendet, damit die Abfallträger die ersten dezenten Schritte der Fälschung in aller Ruhe ausarbeiten konnten:

  • „Ich denke nicht, dass es mir gezeigt wurde, dass ich meine ganzen Aufgaben von hier nach Australien verlegen sollte…Ich hatte kein Licht vom dem Herrn, als ich Amerika verlassen habe; Er hat mir nicht offenbart, dass es Sein Wille war, dass ich Battle Creek verlassen sollte. Es war nicht des Herrn Plan; aber Er hat euch EURE eigenen Ideen beschließen lassen….Von Eurer Seite war jedoch der FESTE Entschluss gefasst worden, dass wir Amerika verlassen sollten – und der Herr hat es zugelassen, dass es geschehen ist. Ihr wart der Zeugnisse so überdrüssig, dass Ihr die Personen, die Euch die Zeugnisse gebracht haben, nicht länger DULDEN wollten.“ {Ellen White: 11LtMs, Lt 127, 1896, par. 4}

Ellen White schrieb kurz davor (1888) das Originalbuch ´Das Leben Jesu Christi´. Während ihrer Abwesenheit, hat ihre Sekretärin MARIAN DAVIS SELBER das Buch ohne die Zustimmung von EGW ergänzt und umbenannt. Der neue Name war „Desire of Ages“ – Das Leben Jesu (ohne Christi). 

Laut der Aussage von Marian Davis hat sie „nur“ passende Zitate von EGW gesucht und diese eingefügt. Marian Davis war zu dieser Zeit von den damaligen Trägern des Abfalls wie z.B. Prof. PRESCOTT umgeben, beeinflusst und von der Wahrheit entrissen.

  • „Zu dieser Zeit war Professor PRESCOTT besonders interessiert, Jesus als den GROSSEN ´Ich bin´ darzustellen, und die Ewigkeit Seiner Existenz zu betonen, durch STÄNDIGES Wiederholen des Ausdrucks ´ewiger Sohn´. Er hat auch das ´Ich bin´ aus 2. Mose 3,14, was natürlich Christus als zweite Göttliche Person ist, mit der Aussage Jesu aus Johannes 8,58 verbunden…  ….Die Schwester Marian Davis ließ sich offensichtlich VERFÜHREN, und siehe, wir sehen nun, als ´Desire of Ages´ erschien, dass darin die gleiche Lehre auf den Seiten 24 und 25 kam, die wir meiner Ansicht nach VERGEBLICH in irgendwelchem bisher gedruckten Werk von Ellen White suchen können…“ {H. C. Lacey letter to Dr. LeRoy Froom Aug. 30, 1945}
  • „Was Dieses angeht, weisst du natürlich, dass der Schwester Marian Davis die Aufgabe bekam, das Buch „Desire of Ages“ (Das Leben Jesu) vorzubereiten, und dass sie diesbezügliches Material aus allen Quellen (Zitate von EGW) angesammelt hatte. Und zwar aus ihren nicht veröffentlichen Schriften, Privatbriefen, stenographischen Berichten über ihre Vorträge usw. Du weisst vielleicht nicht, dass sie (Schwester Davis) sehr besorgt war, wie sie das Material für das erste Kapitel finden kann. Sie hat mehrmals meine Hilfe gesucht, als sie dieses Kapitel ausgearbeitet hatte, und ich tat, was ich tun konnte; ich habe GUTEN Grund, zu glauben, dass sie auch Professor Prescott um ähnliche Hilfe gebeten hat, und dass sie diese deutlich reicher und breiter bekam, als ich es ihr geben konnte.” (H.C. Lacey letter to L.E. Froom Aug. 30, 1945)

Nach dem Lesen vom Buch ´Desire of Ages´ – ´Das Leben Jesu´ (ohne Christi) „von“ Ellen White aus dem Jahr 1898, kam bei vielen damaligen Theologen die Frage, ob EGW sich plötzlich in Richtung Dreieinigkeit gedreht hätte. Woher solche (trinitarische) „Zusätze“ wirklich in ihre Bücher kamen, können wir an einem Beispiel erkennen:

Originalzitat aus dem Buch von Ellen White: „The Great Controversy between Lord Jesus Christ and Satan“ – „Der Große Kampf zwischen dem Herrn Jesus Christus und Satan“ 1877:

  • „Da Martha nicht vollkommen begriff, was Jesus meinte, antwortete sie, dass sie wohl wisse, dass ihr Bruder am jüngsten Tage auferstehen werde. Aber Jesus, um ihren Glauben auf die richtige Bahn zu lenken, entgegnete: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe. Und wer da lebt und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?“.“ {Ellen White, ´Spirit of Profecy vol. 2´, 1877, p. 362-363}

Dieses Zitat bekam 1898 in Buch „Desire of Ages“ – „Das Leben Jesu“ eine gefälschteErweiterung“ (markiert durch die großen schwarzen Buchstaben):

  • „Martha antwortete: „Ich weiß wohl, dass er auferstehen wird in der Auferstehung am Jüngsten Tage.“ Der Heiland will ihren Glauben richtig leiten und sagt ihr: „Ich bin die Auferstehung und das Leben.“ IN CHRISTUS IST EIN URSPRÜNGLICHES, NICHT GELIEHENES, NICHT ABGELEITETES Leben. „Wer den Sohn Gottes hat, der hat das Leben.“ Die GOTTHEIT Christi ist die Versicherung des ewigen Lebens. „Wer an Mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; und wer da lebt und glaubet an Mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?“ {Ellen White, Desire of Ages, 1898, p. 530}

Ellen White hat während ihres Aufenthalts in Australien ihre neuen Bücher ausschliesslich in einer NICHT adventistischen Druckerei drucken lassen, weil sie offensichtlich kein Vertrauen  mehr hatte, Dieses bei Pacific Press zu machen. Und gerade zu dem Zeitpunkt ihrer Abwesenheit kam „zufällig“ „ihr“ gefälschtes Buch „Desire of Ages“ aus Pacific Press. Sogar nach ihrem Tode kamen weitere „Korrekturen“.

Wir kennen die empirisch festgestellte Entfernung der Aussage von Ellen White in ´Desire of Ages´ im Jahre 1934, wo es bis dahin stand, dass die Taube bei der Taufe Jesu Seine Liebe und Demut symbolisierte, was uns auch zeigt, dass der heilige Geist kein drittes unabhängiges Wesen ist. Diese Entfernung geschah „zufällig“ gerade zu der Zeit, als Dr. LeRoy Froom seine „Aufgabe“ durchgeführt hat, unsere Standardliteratur und unseren Glauben dem Glauben anderer gefallenen Kirchen des Babylon anzugleichen, damit wir dort „endlich“ ökumenisch akzeptiert werden. 

Dr. Fred Veltman hat im Bereich der Generalkonferenz zwischen 1982 und 1990 die Quelle des Buches ´Desire of Ages´ erforscht, und kam zum Ergebnis, dass heute KEINE handgeschriebenen Manuskripte von diesem Buch existieren! 

PAPSTUM und ADVENTISTEN

Aussage in einer KATHOLISCHEN Zeitschrift:

  • „Die PROTESTANTEN BEHAUPTEN, dass man keinen Glauben, der nicht explizit in der heiligen Schrift steht, dogmatisch als Doktrin lehren sollte. Aber die protestantischen Kirchen haben die Lehren wie die DREIEINIGKEIT angenommen, die KEINE BEWEISE in den Evangelien haben.“ {Life Magazine: Oct. 30 1950, p. 51, Graham Greene, The Assumption of Mary}
  • „Das Mysterium der heilgsten DREIEINIGKEIT ist das ZENTRALE GEHEIMNIS des christlichen Glaubens und Lebens. Es ist das MYSTERIUM des inneren Lebens Gottes, der URGRUND aller anderen GLAUBENSMYSTERIEN…” {Vatican Catechism 234}
  • „Die Formulierung ´ein GOTT IN DREI Personen´ setzte sich ERST gegen ENDE des VIERTEN  JAHRHUNDERTS wirklich DURCH und war bis dahin noch nicht ganz im christlichen Leben und Glaubensbekenntnis angenommen worden. Aber erst diese Formulierung kann eigentlich Anspruch auf die Bezeichnung ´Dreieinigkeitsdogma´ erheben. Den APOSTOLISCHEN VÄTERN war eine solche Auffassung oder Vorstellung völlig FREMD.“ {New CATHOLIC Encyclopedia: Bd. 14, S. 299}

Adventisten:

  • „Die Siebenten-Tags-Adventisten sind in der HARMONIE mit der grossen Erklärung des Christentums, eingeschlossen in der apostolischer Lehre, (Nizäa 325), und mit der zusätzlichen Definition des Glaubens im Bezug auf den heiligen Geist, die (381) in Constantinopel zustande kam.“ {Introduction to their Beliefs – George W. Reid}

Alte Adventisten und Ellen White:

  • „Nur EIN Wesen in dem Universum besitzt neben dem Vater einen Göttlichen Namen, und das ist Sein Sohn, Jesus Christus.“ {James Edson White: The Coming King, p. 27, 1913}
  • „Durch die Aussagen und die Argumente mancher unserer Prediger wird VERSUCHT zu beweisen, dass der heilige GEIST auch ein INDIVIDUUM sei, wie es Gott der Vater und Christus, der ewige Sohn sind, haben mich erstaunt und manchmal TRAURIG gemacht.“ {Letter from William C. WHITE to H. W. Carr, 30. April, 1935}

Ellen White hat prophetisch angekündigt, dass ihr Sohn William bei der Wahrheit BLEIBEN wird:

  • „Es wurde mir ebenso gezeigt, dass mein Sohn, W.C. White, mein Helfer und Berater sein solle, und dass der Herr den gesunden Geist der Weisheit auf ihn ausgießen wird. Es wurde mir gezeigt, dass der Herr ihn leiten wird, und dass er nicht von dieser Richtung abkommen wird, weil er die Führung und Beratung des heiligen Geistes erkennen wird…“ „Der Herr wird dein Lehrer sein. Du wirst auf trügerische Einflüsse geraten; die in vielen Formen kommen werden, als PANTHEISMUSoder andere Formen des ABFALLS. Folge aber wohin Ich dich leiten werde, und du wirst sicher sein. Ich will Meinen Geist deinem Sohn geben, und will ihm die Kraft für sein Werk geben. Er hat die Gnade der Demut. Der Herr hat ihn ausgewählt, am wichtigen Teil Seines Werkes mitzuwirken. Er wurde für diesen Zweck geboren.” {Ellen White: Selected Messages Book 1, pp. 54, 55}

Einer der wichtigsten Pioniere, J. Andrews, dessen Namen die größte adventistische Universität trägt, schrieb folgendes:

  • „Die Lehre der DREIEINIGKEIT (Trinität) wurde auf dem Konzil in Nizäa im JAHR 325 angenommen. Diese Doktrin VERNICHTET die PERSÖNLICHKEIT GOTTES und Seines SOHNES JESU Christi unseres Herrn. Die schändlichen Maßnahmen, durch welche es der Kirche aufgezwungen wurde und welche auf den Seiten der Kirchengeschichte erschienen, bewirkten, dass jeder an diese Doktrin Glaubende BESCHÄMT wird.“ {J.N. ANDREWS: RH, March 6, 1855}

Ellen White hat im Jahr 1906 diese ALTE Wahrheit aus dem oberen Zitat klar und direkt bestätigt:

  • „Derjenige, welcher falsche Lehren und Doktrinen austrägt, ist ein LÜGNER. Derjenige, der die PERSÖNLICHKEIT GOTTES und Seines SOHNES JESUS ABLEHNT, verneint Gott und Christus. Wenn das, welches ihr am Anfang gehört habt, in euch bleibt, werdet ihr im Vater und Sohn bleiben. Wenn ihr weiterhin an die Wahrheit über die Persönlichkeit des Vaters und Seines Sohnes, welche ihr ZUERST ANGENOMMEN habt, glaubt und sie hört, werdet ihr mit Ihnen in der Liebe vereinigt.“ {Ellen White: Ms 23, 8. February 1906}
  • „Ich versichere allen, dass die von ihr (EGW) getragene Botschaft die Gleiche ist, welche sie in den 60 Jahren ihres öffentlichen Predigens getragen hatte.“ {Ellen White: RH, July 26, 1906 par. 20}

Was war wirklich ihr Glaube?

  • „Die Menschen kommen unvorbereitet dafür, dass der heilige Geist GottES (des Vaters) sie besucht.“ {Ellen White: 5T, p. 162}
  • „Wir brauchen den heiligen Geist, welcher Jesus Christus ist.“ {Ellen White: Letter 66, April 10, 1894, par. 18}
  • „Dieses betrifft die  OMNIPRÄSENZ   VOM   G E I S T   J E S U,  der   TRÖSTER  genannt wird. Es gibt viele unverständliche GEHEIMNISSE, die ich nicht verstehen kann oder nicht vertiefen will. Diese sind für mich, aber auch für dich zu hoch. Bei manchen Punkten ist  SCHWEIGEN GOLD.“ {Ellen White: 14MR, June 11, 1891, p. 179.2}
  • Christus, das Wort, der eingeborene Sohn Gottes, war mit dem ewigen Vater eins. Eins in der Natur, Charakter und Vorhaben. Er ist das EINZIGE Wesen im ganzen UniversumDas mit allen Ratschlägen und Vorhaben Gottes (des Vaters) vertraut war.“ {Ellen White: Großer Kampf, GC „The Origin of Evil“ 1888, p. 493}
  • „Der Herrscher des Universums (Gott der Vater) war nicht alleine in Seiner Arbeit der Güte. Er hatte einen Partner – einen Mitarbeiter, Welcher Seine Absichten schätzen konnte, und Seine Freude im Geben des Glücks für die erschaffenen Wesen teilen konnte.  (Johannes 1,1.2) CHRISTUS, das Wort, der Eingeborene von Gott, war mit dem ewigen Vater Eins – Eins in der Natur, im Charakter und im Vorhaben – das EINZIGE Wesen, Das in allen Ratschlägen und Absichten GOTTES rein kommen konnte. (Jesaja 9,6) (Micha 5,2).“ {Ellen White: PP, p. 34}

Ellen White hat die Vernichtung der Wahrheit durch den katholischen Einfluss angekündigt:

  • „Sie werden einen ÄHNLICHEN KURS wie von den römischen KATHOLIKEN nehmen.“ {Ellen White: 9MR, p.179 Letter 53, 1894}            
  • „Ich habe die nominelle KIRCHE und NOMINELLE ADVENTISTEN  wie Judas gesehen, wie sie uns ZU den KATHOLIKEN VERFÜHREN werden, ihren Einfluss anzunehmen und gegen die Wahrheit aufzustehen.“ {Ellen White: Spalding Magan Unpublished Testimonies, p. 1}
  • „Ich sage euch jetzt, dass, WENN ich zur RUHE gelegt werde, GROßE  VERÄNDERUNGEN stattfinden werden. Ich weiß nicht, wann ich genommen werde, aber ich möchte alle vor dem WIRKEN SATANS warnen. Ich möchte, dass alle es wissen, dass ich sie vor meinem Tode vollständig GEWARNT habe.“ {Ellen White: Manuscript 1, 24 February, 1915}
  • „Diese Menschen haben ständig gesprochen: „GOTT IST MIT UNS. Wir stehen im Licht. Wir haben die WAHRHEIT.“ Ich habe gefragt wer diese Menschen sind, und mir wurde gesagt, dass das die PREDIGER und FÜHRER sind, die selber das LICHT VERWORFEN haben und nicht wollten, dass die anderen es empfangen.“ {Ellen White: EW, p. 240.2}
  • „Noch hören wir, dass die Stimme der KONFERENZ die STIMME GOTTES sei. Jedes Mal als ich das hörte, habe ich gedacht, dass dieses nahezu GOTTESLÄSTERUNG ist. Die Stimme der Konferenz sollte die Stimme Gottes sein, aber sie ist es NICHT…“ {Ellen White, 16LtMs, Ms 37, 1901, par.18}
  • Tausende haben die falsche Ansicht über Gott und Seine Eigenschaften. Sie dienen ebenso dem FALSCHEM GOTT wie die Anbeter von Baal.“ {Ellen White: RH, December 03, 1908, par. 2}
  • „Eins ist sicher und wird sehr bald erkannt, und zwar, dass der GROßE ABFALL, der sich ENTWICKELT IMMER STÄRKER und GRÖßER wird. Das wird sich FORTSETZEN, bis Gott mit dem Ruf vom Himmel kommt.“ {Ellen White: Testimonies, Series B, No.7, S. 57 & NYI February 7, 1906, par. 1}
  • „Studiert das neunte Kapitel des Buches Hesekiels. Diese Worte WERDEN WÖRTLICH erfüllt.” {Ellen White: Letter 106, 1909}
  • „Die Gründer dieses Systems (Abfalls) würden in die Städte gehen, und ein wunderbares Werk verrichten.“ {Ellen White: 1AB 206; 1SM 204.2; FG1.215.2}

Die prophetische Ankündigung des Abfalls hat sich fast vollständig erfüllt. Die Aussage vom ehemaligen Präsidenten der Generalkonferenz, des Vaters von Ted Wilson: 

  • „Es ist wahr, dass es BEI den Siebenten-Tags-ADVENTISTEN eine ZEIT GAB, in der die ANTIKATHOLISCHE Ansicht vertreten und der Ausdruck ´Hierarchie´ im negativen Sinne verwendet wurde, um die päpstliche Form der Kirchenführung auszudrücken. Diese Ansicht unserer Kirche war nichts anderes als der Ausdruck der breit ausgeprägten Ablehnung des Papsttums von den konservativen protestantischen Kirchen am Ende des letzten und Anfang dieses Jahrhunderts, welche nun, wenigstens was die ADVENTISTISCHE Kirche angeht, auf den MÜLL der GESCHICHTE geschmissen sind.“ {Neal Wilson damaliger GK Präsident (Vater von Ted Wilson) EEOC vs PPPA and GC, Civil Case #74-2025 CBR, 1975}

Dieser heutige „Vorschritt“ der „Erkenntnisse“ bedeutet die Rückkehr zum Babylon und dessen falschen Lehren! Aus dem Grund ist es auch logisch, warum unsere Gemeinde, als eine der aktivsten Kirchen bei den ökumenischen Treffen (wo die Dreieinigkeit belobt wird) ist, die von der katholischen Kirche organisiert sind.

Die Aussagen offizieller adventistischen Theologen über die „Entwicklung“ unseres Glaubens:

  • „Unter der UMGEHUNG des VOLLAUSSCHUSSES der GENERALKONFERENZ gelangte daraufhin ein Entwurf von 22 „Glaubensgrundsätzen“ (Fundamental Beliefs), der vom damaligen Schriftleiter Francis M. Wilcox gemeinsam mit drei anderen Theologen, darunter auch der Generalkonferenzpräsident Charles H. Watson, erarbeitet wurde, in das Jahrbuch von 1931. Nach Aussage des adventistischen Historikers Dr. LeRoy E. Froom wollte man mit dieser ÜBERRASCHUNGSAKTION den WIDERSTAND traditionalistischer Kreise innerhalb der Gemeinschaftsleitung umgehen. Die NEUFASSUNG, die sich implizit wiederum nicht als fest formuliertes Credo verstand, enthält ZUM ERSTEN MAL ein klares Bekenntnis zur TRINITÄT und zeichnet sich durch eine große Christozentrik aus. Der jahrzehntelange Einfluss von Uriah Smith und seiner Gefolgschaft war damit überwunden. 1932 folgte dann die Aufnahme der „Glaubensgrundsätze“ in das neu geschaffene Gemeindebuch. Sie erlangten noch größeres Gewicht, weil sie darin als Maßstab zur TAUFUNTERWEISUNG aufscheinen.“ {Adventecho, April 1998, Seite 11+12}
  • „Aber erst NACH dem TODE der frühen Generation adventistischer THEOLOGEN konnte sich das TRINITARISCHE Verständnis uneingeschränkt DURCHSETZEN, erstmalig wurde es 1931 auch in den grundlegenden adventistischen Glaubenslehren (Fundamental Beliefs) formuliert. 1944 wurden auch alle antitrinitarischen und semiarianischen Aussagen aus den früher von Uriah Smith veröffentlichten Büchern, soweit sie nachgedruckt worden sind, in Anmerkungen verändert oder gestrichen.” {Prof. Manfred Böttcher}
  • „ENTWEDER haben die PIONIERE FEHLER gemacht und die heutige Kirche hat Recht, ODER die Pioniere hatten Recht und die HEUTIGE KIRCHE ist von der biblischen Wahrheit ABGEFALLEN.“ {Woodrow Whidden, Jerry Moon, John Reeve: The Trinity, p. 190}
  • „Die MEISTEN PIONIERE der Adventbewegung könnten heute NICHT MITGLIED einer ADVENTGEMEINDE werden, jedenfalls nicht, wenn sie zuvor allen 28 Glaubensüberzeugungen der Gemeinschaft zustimmen müssten. Sie WÜRDEN beispielsweise den Punkt 2 „Die DREIEINIGKEIT“ ABLEHNEN“ {George Knight: „Es war nicht immer so“ Seite 13, Ministry October 1993, p.10}

„ADVENTISTISCHE“ Dreieinigkeit?

Ist die Behauptung, dass nur die „adventistische“ Dreieinigkeit wahr sei, richtig? Als Begründung kommt die Behauptung, dass wir nicht an die katholische Lehre über einen dreieinigen verklebten Gott glauben, sondern nur an Vater, Sohn und heiligen Geist. 

Diese Behauptung entspricht nicht den Tatsachen: Denn der Punkt 2 des Glaubens der STA mit dem Titel ´EIN GOTT´ besagt, dass die Adventisten ebenso an EINEN dreieinigen Gott wie die anderen Kirchen glauben:

  • Es ist EIN GOTT: Vater, Sohn und Heiliger Geist – drei in EINHEIT verbunden, von Ewigkeit her. GOTT ist unsterblich, allmächtig und allwissend; ER steht über allem und ist allgegenwärtig. ER ist unendlich und jenseits aller menschlichen Vorstellungskraft. Dennoch kann ER erkannt werden, weil ER sich selbst offenbart hat. In alle Ewigkeit gebührt IHM Ehre, Anbetung und der Dienst der ganzen Schöpfung.“

Die Ausdrücke ´EIN´ Gott(im Sinne der Dreieinigkeit) und ein ´DREIEINIGER´ Gotthaben identische Bedeutung, weil beide Definitionen einen verklebten Gott der Dreieinigkeit beschreiben!

In der Bibel und in den Texten von Ellen White bezeichnet der Ausdruck „EIN bzw. EINZIGER Gott“ NUR Gott den Vater, und NIE einen fusionierten dreieinigen Gott!

  • „Mögen die Missionare des Kreuzes verkünden, dass EIN GOTT UND ein Vermittler zwischen Gott und den Menschen ist, Welcher Jesus Christus ist, der Sohn des unendlichen Gottes.“ {Ellen White: 1888 Materials, p. 886, 1891}
  • „Sie werden empirisch den EINZIGEN wahren GOTT UND Jesus Christus kennen, Den Er gesandt hat!“ {Ellen White: SW, Oct. 25,1898} “They shall have an experimental knowledge of the only true God and of Jesus Christ whom He hath sent.”

Neben der „Argumentation“ im Sinne einer unterschiedlichen Namenbezeichnung ´EIN GOTT´ (Der drei Wesen beinhaltet) in der Adventgemeinde gegenüber der Bezeichnung ´DREIEINIGER GOTT´ in anderen Kirchen, werden auch die Glaubenspunkte der Adventgemeinde 3,4 und 5 erhoben, wo Gott der Vater, Sohn und heiliger Geist als separate Wesen beschrieben sind. Aber auch in den gefallenen protestantischen Kirchen glaubt man gleichzeitig an drei separate Wesen, unabhängig davon, ob das in der Liste ihrer Glaubenspunkte steht oder nicht steht, da dieses selbstverständlich ist! 

Und der tragende Punkt von allem ist nicht nur die Beschreibung (seitens adventistischer Theologen) von drei Wesen, sondern die Lehre, dass  diese zu EINEM d.h. dreieinigen Gott gehören. 

Die Behauptung einer „dualen“ Natur (die immer bei der Auslegung der Bibelverse und Ellen White Schriften eingesetzt wird, welche besonders klar zeigen, dass die Dreieinigkeit nicht wahr ist) ist sinnlos, weil das Eine das Andere absolut ausschliesst. 

Ist dieser Text ein Angriff auf unsere Kirche, oder eine berechtigte Warnung, zu der Gott uns verpflichtet hat?

  • „Und wenn die LEHRER und die Menschen in FÜHRENDER POSITION durch die verwirrenden spirituellen Ideen und VERDREHTE Auslegungen die Seelen vom Licht wegbringen, SOLLEN WIR aus Angst SCHWEIGEN, obwohl wir diesen Einfluss verhindern könnten?“ {Ellen White:  ChL, p. 62.1}
  • „Und wenn sich ein Gerechter von seiner Gerechtigkeit wendet und tut Böses, so werde Ich ihn lassen anlaufen, daß er muß sterben. Denn weil du ihn NICHT GEWARNT HAST, wird er um seiner Sünde willen sterben müssen, und seine Gerechtigkeit, die er getan, wird nicht angesehen werden; aber SEIN BLUT WILL ICH VON DEINER HAND FORDERN. Wo du aber den Gerechten warnst, daß er nicht sündigen soll, und er sündigt auch nicht, so soll er leben, denn er hat sich warnen lassen; und du hast deine Seele errettet.“ {Hesekiel 3, 20.21}
  • „Gott wird weise PERSONEN erheben, die diese WAHRHEITEN ZURÜCK zu ihrem Ort bringen werden, an den sie nach den Plänen Gottes gehören.“ {Ellen White: SpTB02 51.2} 

Warum sollen diese Menschen die alten Wahrheiten zurückbringen, wenn wir wirklich (allmählich) immer tiefere und breitere „Wahrheiten“ erkannt hätten? Unsere heutige Gemeinde befindet sich im gleichen Zustand wie zur Zeit vom Propheten Elia, als nur 7000 Menschen vom großen Volk beim wahren Gott geblieben sind. Aus dem Grund bekommt unsere Gemeinde keinen Spätregen, weil dies unmöglich ist, wenn wir an den falschen dreieinigen Gott glauben, und dadurch das ERSTE GEBOT ablehnen.

  • „Ich teile der Gemeinde die ernste Nachricht mit, dass NICHT EINER UNTER ZWANZIG, die in den Gliederlisten der Gemeinde verzeichnet sind, bereit sind, ihre irdische Geschichte zu schließen. Er wäre ohne Gott und ohne Hoffnung in der Welt wie jeder andere Sünder auch.“ {Ellen White: DC 52.4, 1893}

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem unteren Buch, in dem alle Zitate parallel auch auf Englisch stehen:

Adventisten – Erstes Gebot ODER Dreieinigkeit Goran Šušljić 316 Seiten DOWNLOAD PDF

Die letzte Phase des Abfalls und das erste Gebot Goran Šušljić 4 Seiten DOWNLOAD PDF

Der Grosse Konflikt Ellen White DOWNLOAD PDF 608 Seiten DOWNLOAD PDF

Serbo-Kroatisch:

Adventisti – Prva Zapovest ILI Trojstvo Goran Šušljić 283 stranice DOWNLOAD PDF

Završna faza otpada i prva zapovest Goran Šušljić 4 stranice DOWNLOAD PDF 

English:

Adventism – First Commandment OR The Trinity  English + Deutsch Goran Šušljić 68 Pages DOWNLOAD PDF  – First 30 Chapter translated into English + (complete) latest version in German language

Adventism – First Commandment OR The Trinity  English + Srpsko-Hrvatski Goran Šušljić 68 Pages DOWNLOAD PDF  – First 30 Chapter translated into English + (complete) latest version in Serbo-Croatian language

Kontakt: Goran Šušljić 

eMail:  goran.susljic@googlemail.com

Homepage: DEUTSCH www.advent31.de

Homepage: SERBO-KROATISCH www.advent31.rs